Über mich

Erfahren Sie, wie ich auf den Hund gekommen bin, warum ich eine Ausbildung zum Hundetrainer gemacht habe, und wieso ich mich auf die Auslastung der Hunde konzentriere. 

Meine Geschichte

Ein Jahr nach Beendigung meines Studiums wurde ein Traum wahr – 1997, mit Einzug in ein kleines Häuschen in Weyhe, konnte ich Bonnie, eine junge Schäferhund-Riesenschnauzer-Mischlingshündin aus dem Tierheim Bremen, ein neues Zuhause geben.
MEIN ERSTER HUND!

 

Und was für ein spezielles Exemplar und große Herausforderung! Aber das wurde mir erst später klar.

- Bonnie -

Nämlich als Noah unsere kleine Gemeinschaft ergänzte: ein einjähriger Malinois-Collie-Mix, ebenfalls aus dem Tierheim. Eine Seele von Hund, ballverliebt und absolut umgänglich, so ganz das Gegenteil von Bonnie. Und somit eine tolle Ergänzung.

 

Leider ist Noah im Alter von 5 Jahren an Knorpelkrebs gestorben.

- Noah -

Bonnie hat monatelang getrauert und war wenig zu motivieren. Bis uns Dina „zugelaufen“ ist. Die Gordon-Setter-Bernersennen-Mischlingshündin hat ihr erstes Lebensjahr auf einem Bauernhof verbracht, war bei den Kindern der nahegelegenen Schule eine beliebte Besucherin und hat mit dem Rüden des gegenüber liegenden Reitstalls 11 putzmuntere Welpen gezeugt. Dann kam der geruchsintensive Umzug vom Kuhstall zu uns und Bonnie blühte wieder auf.

- Dina -

Je älter die Vierbeiner wurden, umso mehr entwickelte sich mein Wunsch, aktiv mit einem Hund Sport zu betreiben und mir auch viel mehr Wissen über Hunde, Hundeerziehung und – Verhalten anzueignen. Die beiden Damen sind 15 und 14 Jahre alt geworden und werden, so wie Noah auch, immer einen Platz in meinem Herzen haben.

Mitte 2014, nach 6 langen hundefreien Monaten, habe ich mich in die halbe Portion mit den doppelten PS verguckt – Flo! Mein kleiner Wasserhund-Mix aus dem Tierschutz, ein wirklicher Turbofloh. Also auf zum Hundesport! Allerdings haben wir gaaanz klein angefangen, von den Basissignalen über Alltagstauglichkeit und Agilitybis hin zur Begleithundprüfung (BH/VT). Dann haben wir Rally-Obedience für uns entdeckt und Flo ist dieses Jahr erstmals in der höchsten RO-Klasse (Klasse 3) gestartet - und das sehr erfolgreich. Nachdem wir auch die vierte Stufe der Begleithundprüfung (BgH3) bestanden haben, finden wir neue Herausforderungen in der Stöbersuche.

- Flo -

Seit Dezember 2015 wird unsere Gemeinschaft von Djoeke ergänzt. Ebenfalls aus dem Tierschutz, 3-jährig und völlig unerfahren, was die große weite Welt von Weyhe alles so zu bieten hat. Bis auf 2 Pflegestellen mit vielen anderen Hunden durfte sie noch nicht viel von der (Um)Welt kennenlernen und war entsprechend unsicher. Mittlerweile hat sich der Galgo-Pointer-Mischling gut aklimatisiert, startet erfolgreich auf Rally-Obedience-Turnieren in der Klasse 2 und das nächste Prüfungsziel ist die BgH2, die zweite Stufe nach der Begleithundprüfung. Am Liebsten geht Djoeke aber auf die Stöbersuche, da lässt sie sich nicht ablenken und vergisst ihre Unsicherheit. 

 

- Djoeke -

Parallel zum Einzug von Djoeke habe ich meine Ausbildung zum Hundetrainer bei Ziemer & Falke begonnen. Mein Ziel war, bei meinen „neuen“ Hunden möglichst viel „richtig zu machen“ und die Erziehung und Ausbildung fundiert durchzuführen. Nach aktueller Methodik, positiv geprägt und mit wissenschaftlichen Hintergrund über das Verhalten der Tiere hinterlegt. Eine 12-monatige Ausbildung neben der normalen Berufstätigkeit, die viel Einsatz und Durchhaltevermögen verlangte und trotzdem riesig Spaß gemacht hat. Im Februar 2017 habe ich dann meine Abschlussprüfung bestanden und auch die Anerkennung des Veterinäramtes nach §11 des Tierschutzgesetztes erhalten.
ICH DARF JETZT EINE HUNDESCHULE BETREIBEN!

 

Das war nie mein vorrangiges Ziel. Allerdings haben sich in den letzten Wochen vor der Prüfung kleine Ideen in meinem Kopf festgesetzt, deren Ergebnis activity-dogs ist. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt auf den Einzelstunden und der Vermittlung der Basissignale in kleinen Gruppen. Genauso wichtig finde ich die artgerechte Auslastung der Hunde, welche im Alltag oftmals zu kurz kommt. Daraus resultieren nicht selten Verhaltensauffäligkeiten, Zerstörungsdrang und aggressives Auftreten. Um dem entgegen zu wirken habe ich meinen zweiten Schwerpunkt auf die hundgerechte Beschäftigung gelegt. Hier kann jeder Vierbeiner je nach seinen Neigungen eine optimale Beschäftigung finden.

 

Flo zum Beispiel liebt es, die Dummys zu suchen und zu apportieren. Djoeke hingegen ist mit der Fährtenarbeit oder der Stöbersuche sehr viel mehr zu begeistern. Kleine Tricks erlernen beide gerne über das Clickertraining und haben so eine große Auswahl an unterschiedlichen Beschäftigungen.


Mein Ziel

Durch meine Angebote möchte ich dazu beitragen, dass mehr Hunde artgerecht ausgelastet werden und dadurch zu ausgeglichenen und zufriedenen Begleitern werden.

 

Täglich begegne ich Hunden, die zwar regelmäßig spazieren geführt werden aber keinerlei geistige Herausforderung haben. Und diese kognitive Auslastung ist genauso wichtig für die Zufriedenheit Ihres Vierbeiners wie Sozialkontakte zu anderen Hunden, Bewegung, Schlaf und Zuneigung. 

 

Mein Ziel ist es, Sie mit meinen Kursen zu begeistern, Ihr Verständnis für Ihren Vierbeiner zu verbessern und Ihren Hund durch artgerechte Beschäftigung zufrieden und ausgeglichen zu machen.

 


Meine Qualifikationen

  • Ausbildung zum Hundetrainer bei Ziemer&Falke
  • Übungsleiterlizenz „Ausbildung“ im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.
  • aktive Rally Obedience-Sportlerin und -Trainerin
  • Diverse Wordshops (Hund-Hund-Kommunikation, Anti-Jagdtraining, Nonverbale Kommunikation, Körpersprachliches Longieren, Rally Obedience, Zielobjektsuche (ZOS), Anti-Giftköder-Training, Leinenführigkeit, Fährtenarbeit, Agility, u.a.)
  • regelmäßige Teilnahme an Prüfungen im Schäferhundverein OG Weyhe-Leeste (BH/VT, BgH 1-3, AD, Stp 1-3)